Webinar „Datenschutz in China“

Am 1. November 2021 ist das neue Gesetz zum Umgang mit personenbezogenen Daten in Kraft getreten. Damit wurde das Thema Datenschutz von der Ebene eines empfohlenen Standards auf Gesetzesrang gehoben. Als erste Reaktion auf den Erlass des Gesetzes gingen chinesische Tech-Aktien auf Talfahrt. Gleichzeitig hat die chinesische Regierung erste Warnschüsse an Unternehmen wie Didi und Tesla abgeben.

Zusammen mit dem im Juni 2021 veröffentlichten Datensicherheitsgesetz kommen im Bereich Datenschutz und Datensicherheit weitreichende Änderungen auf Unternehmen in China zu. Was gilt es nun zu beachten? Welche Hebel müssen in Bewegung gesetzt werden, um nicht in den Fokus der Behörden zu geraten oder behördlichen Untersuchungen Stand zu halten? Lassen sich Analogien zur europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) erkennen? Besonders als international operierendes Unternehmen ist es wichtig, den Überblick über die Gesetzeslage im Bereich Datenschutz zu behalten. Denn gerade bei der grenzüberschreitenden Kommunikation treten strengere Regeln zum Austausch der Daten in Kraft. Zudem müssen zukünftig neben den Betreibern kritischer Infrastruktur alle Unternehmen Daten lokal in China speichern, sofern bestimmte Schwellenwerte überschritten werden.

Die IHK für Rheinhessen lädt Sie gemeinsam mit Dr. Florian Kessler, Managing Partner von WZR China, ein, sich über die wichtigsten Auswirkungen der Gesetzesänderungen für mittelständische Unternehmen aus Deutschland mit Chinageschäft zu informieren und gemeinsam Ihre Fragen zu diskutieren.

Die Registrierung ist leider bereits geschlossen. Für Rückfragen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

00

Tage

00

Stunden

00

Minuten

00

Sekunden

bis zur Veranstaltung

Apr 25, 2022 10:00AM - 11:30AM (MESZ)

Programm

Begrüßung

Elvin Yilmaz
Abteilungsleiterin International, IHK für Rheinhessen

 

Referent

Dr. Florian Kessler
 

 

Zum Referenten

Dr. Florian Kessler ist Spezialist für chinesisches Recht. Er hat dazu seit mehr als 20 Jahren Erfahrungen gesammelt, hat 17 Jahre Praxiserfahrung in China, einen Master im Wirtschaftsrecht, eine Promotion im internationalen Patentrecht und ist Schiedsrichter bei der China International Economic Trade Arbitration Commission (CIETAC). Zudem ist er Gastprofessor bei der Chinesischen Universität für Politik und Recht.